Landeswertungsspielen der Feuerwerhmusik

Das Wertungsspiel soll allen jugendlichen und erwachsenen Musizierenden in den Feuerwehren Gelegenheit geben, ihre musikalische Reife von einer fachlich berufenen Jury (Wertungsrichter) prüfen zu lassen. Durch kritische Beurteilung und sachliche Beratung, in einem Gespräch mit dem Wertungsgericht unmittelbar nach dem Bühnenvortrag, soll den teilnehmenden Zügen geholfen werden, ihr Leistungsniveau zu halten und möglichst noch zu verbessern. Durch eine schriftliche Kritik, die vom Wertungsgericht natürlich erst ausgearbeitet werden muss, wird dem Teilnehmerzug im Detail zu jedem Vortragsstück die Stellungnahme der Fachjury mitgeteilt. Ob Ausdrucksweise des Vortrages, oder die Dynamik einzelner Stellen des vorgetragenen Musikstücks, selbst die Beurteilung des Dirigenten sind Themen einer solchen Kritik. Durch Tipps und Anregungen wird dem Zug Gelegenheit gegeben, die aufgezeigten Fehler in den nächsten Proben abzustellen.

Das Wertungsspiel soll deshalb von allen Übungsleitern, Dirigenten und Stabführern als eines der wichtigsten Erziehungsmittel zu musikalischer Bestleistung angestrebt und gefördert werden. Es stellt eine Bestätigung der Schulungsarbeit dar.

Es kann in drei Stufen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden gespielt werden: Unterstufe, Mittel- und Oberstufe.

In der Vergangenheit haben verschiedenen Wertungs- und Kritikspiele innerhalb des Landesfeuerwehrverbandes Baden-Württemberg anlässlich der Landesfeuerwehrtage stattgefunden.

Nähere Informationen zum Landeswertungsspielen erhalten Sie auf den Seiten der Feuerwehrmusik Baden-Württemberg.

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Jetzt anmelden