Präsident Dr. Frank Knödler zum Neuen Jahr 2018

„Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es jetzt.“ 

Liebe Feuerwehrkameradinnen und Feuerwehrkameraden,

am 6. Dezember 1972 wurde in Böblingen der heutige Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg gegründet. Am 1. Oktober 1979 ging die hauptamtlich besetzte Geschäftsstelle mit zwei Mitarbeitern in Betrieb. Von den 45 Jahren, die unser Verband nunmehr besteht, war Willi Dongus 38 Jahre lang mit dabei, eine fürwahr einzigartige Tatsache. Mit Gerd Zimmermann hat nun am 1. September ein Böblinger das Ruder in unserer Landesgeschäftsstelle übernommen. Für ihn und für uns alle gibt es viel Gutes für die Feuerwehren in Baden-Württemberg zu tun.

Beschäftigt haben uns im Jahr 2017 die Neufassungen der für uns wesentlichen Verwaltungsvorschriften „Zuwendungen für das Feuerwehrwesen“ und „Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen“. Ein dauerhaftes Thema unserer Verbandsarbeit ist zudem das Wirken um bessere Rahmenbedingungen für das Ehrenamt in den Feuerwehren von Baden-Württemberg. Beispielsweise haben Gemeindetag, Städtetag und Landesfeuerwehrverband in diesem Herbst ein gemeinsames Papier mit Orientierungswerten zur Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Feuerwehrangehörige herausgegeben. Gemeinsam mit den kommunalen Landesverbänden wird aktuell auch die Muster-Entschädigungssatzung überarbeitet. Unsere Arbeit gilt zudem unverändert dem Feuerwehrhotel Sankt Florian, das sich auch in diesem Jahr wieder mit tollen Übernachtungszahlen allergrößter Beliebtheit unter den Feuerwehrleuten erfreut hat.

Unsere kommenden Aufgaben sind auch

  • die Fertigstellung des gemeinsamen Werbekonzeptes mit dem Innenministerium
  • die Neustrukturierung unserer Geschäftsstelle mit der Einbindung des gesamten Kassenwesens des Landesfeuerwehrverbandes inklusive der Jugendfeuerwehr
  • der Neubau einer Geschäftsstelle in der neuen Feuerwache 5 in Stuttgart
  • die Überprüfung unserer Verbandsstrukturen
  • die Überarbeitung der Hinweise zur Leistungsfähigkeit kommunaler Feuerwehren
  • sowie die Umsetzung der Erkenntnisse aus unseren Kreisgesprächen. Gerade dieser Punkt beschäftigt mich nachhaltig, weil ich spüre, dass sich die Feuerwehren verändern. Angesichts stetig steigender Einsatzzahlen und einem steigenden Zeitaufwand unseres ehrenamtlichen Engagements darf neben der Familie, der Firma und der Freizeit auch die Freude an unserem haupt- oder ehrenamtlichen Engagement in der Feuerwehr nicht zu kurz kommen.

Im Jahr 2018 dürfen wir uns zudem besonders auf den Landesfeuerwehrtag vom 14. bis 22. Juli in Heidelberg freuen. Heidelberg „brennt“ regelrecht für diesen Landesfeuerwehrtag. Die Leistungskraft und die Vielfalt der Feuerwehr werden dort in das Bewusstsein der Feuerwehr gerückt. Der Landesfeuerwehrtag ist ein Muss für Feuerwehrleute, Feuerwehrfans und solche, die es werden wollen. Seien auch Sie in Heidelberg mit dabei!

Allen Angehörigen unserer Feuerwehren danke ich für ihre wichtige und unverzichtbare Arbeit zum Wohle der Menschen in unserem Land. Johann Wolfgang von Goethe hat einmal gesagt „Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es jetzt.“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen ein gesundes, erfolgreiches und zufrieden machendes Jahr 2018.

Dr. Frank Knödler

Präsident

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Jetzt anmelden