Unser Brandschutztipp

Wenn's brenzlig werden sollte...

Wohnungsbrand
Wohnungsbrand

Jährlich sterben in der Bundesrepublik etwa 600 Menschen an Folgen von Verbrennungen oder ersticken im Brandrauch. 6.000 werden dadurch verletzt. Die Höhe der Brandschäden erreicht inzwischen ca. 4 Mrd. EUR, Tendenz steigend. Ein Großteil dieser schlimmen Ereignisse entsteht durch Unachtsamkeit und wird oft durch Unwissenheit noch verschlimmert. Der Landesfeuerwehrverband Baden-Württemberg informiert deshalb über das richtige Verhalten im Brandfall.

Gehen Sie im Brand- oder Unglücksfall immer in der Reihenfolge

retten – alarmieren – löschen

vor. Und bleiben Sie ruhig!

Bringen Sie sich und andere gefährdete Personen in Sicherheit. Fenster und Türen schließen.

Ist wegen Rauch und Feuer ein gefahrloser Weg ins Freie nicht mehr möglich, bleiben Sie im Zimmer. Machen Sie sich am Fenster bemerkbar. Warten Sie die Ankunft der Feuerwehr ab und folgen Sie deren Anweisungen.

Alarmieren Sie die Feuerwehr über das Notruf-Telefon 112.

Beachten Sie bei der Alarmierung folgenden Ablauf:

Wer ruft an? (Name, Adresse)
Wo ist etwas passiert? (Ort, Straße, Hausnummer, Geschoss)
Was ist passiert? (Feuer, Verletzte, eingeschlossene Personen)

Nehmen Sie die Brandbekämpfung erst nach der Rettung gefährdeter Menschen und der Alarmierung der Feuerwehr auf. Kein Risiko eingehen! Benutzen sie Wasser oder einen Feuerlöscher. Und denken Sie daran:

Bei Kleinbränden kann das Feuer oft mit einer Decke erstickt werden. Fett- und Öl-Brände nie mit Wasser löschen – Explosionsgefahr

...weitere Brandschutztipps
Mit einem Knall ins neue Jahr Saisonende Weihnachten Tolle Tage - „narrensicher“ Sicher und gut gemacht, DIY Rauchmelder retten Leben Kohlenstoffmonoxid – die unsichtbare Gefahr Vorsicht, Spannung inklusive! Für ein sicheres Grillvergnügen Mit Sicherheit gut erholen Der Funke springt leicht über... Alarmsignale sind Pflicht Vorsicht im Umgang mit Ethanol-Kaminen Mal richtig einheizen... So gibt‘s keine „böse“ Bescherung Alle Jahre wieder...