Wertungs- und Kritikspielen

12. Landeswertungsspiel der Feuerwehrmusik am 21. Juli 2018 in Heidelberg

Eines der vielen Highlights wird das 12. Landeswertungsspiel der Feuerwehrmusik sein. Die 28 Teilnehmergruppen präsentieren neben der Vielfalt der 164 baden-württembergischen Musikzüge auch einen Querschnitt der Feuerwehrmusik: Von Pop, Rock über Märsche bis hin zum Musical ist alles dabei!

Feuerwehren „Retten. Löschen. Bergen. Schützen.“ – und sie musizieren. Leider wissen das die wenigsten Menschen, insbesondere in Gemeinden, in denen es keine Feuerwehrmusik gibt. Dabei ist
die Feuerwehrmusik so alt, wie die Feuerwehren selbst. Von Anfang an gehörte der Hornist zur Feuerwehr. Bei Bränden eilte er, den Feueralarm blasend, durch die Dorfstraßen. Aber auch die Übungen der Feuerwehr kündigte er durch bestimmte Signale an. Zur Abwechslung wurden dabei auch kleine Fußmärsche geblasen. Während der Übung und bei der Brandbekämpfung stand der Hornist beim Kommandanten der Feuerwehr, um dessen Anweisungen durch Signale unüberhörbar und rasch weiterzugeben. Aus der ursprünglichen Aufgabe der Tambouren und Hornisten, Einsatzkräfte werzu alarmieren, entstanden im Laufe der Jahre und Jahrzehnte musikbegeisterte
Spielmanns-, Fanfaren- und Musikzüge. Heutzutage verschönern sie Kameradschaftsfeste
der Feuerwehren und spielen bei Geburtstagen, Hochzeiten, Jubiläen usw. von Feuerwehrkameradinnen und -kameraden. Darüber hinaus stellen sich die Feuerwehrmusik-und Spielmannszüge bei Heimatfesten, Veranstaltungen örtlicher Vereine, zum Erntedankfest und zum Volkstrauertag zur Verfügung.

Die Ausbildung in den musiktreibenden Zügen umfasst auch eine gute Jugendarbeit.
Durch fleißiges Üben und eine gesunde Portion Ehrgeiz präsentieren die Feuerwehrmusikzüge Baden-Württembergs Musikvorträge auf einem sehr hohen Niveau. Selbstverständlich wollen die Musiker ihr Können auch bei entsprechenden Wettbewerben regelmäßig unter Beweis stellen.

Gut vorbereitet für Heidelberg
Beim zwölften Landeswertungsspiel der Feuerwehrmusik haben die baden-württembergischen
Gruppen am 21. Juli 2018 in Heidelberg eine hervorragende Gelegenheit, das eigene musikalische Niveau und Spektrum der Feuerwehrmusik vorzustellen. Eine fachlich berufene Jury prüft an diesem Tag die musikalische Reife. Durch eine schriftliche Kritik wird dem jeweiligen Teilnehmermusikzug im Detail zu jedem Vortragsstück eine Stellungnahme von und durch die Fachjury mitgeteilt.
Ob Ausdrucksweise des Vortrages oder die Dynamik einzelner Stellen des vorgetragenen Musikstücks, selbst die Beurteilung des Dirigenten, sind Themen einer solchen Kritik.

Über mehrere Monate haben sich 28 Feuerwehrorchester und musikalische Kleingruppen von Musikzügen auf diesen baden-württembergischen Leistungsvergleich vorbereitet. Es gilt, innerhalb dieses Wettbewerbs zwei Musikstücke einer Leistungskategorie der fachkundigen Jury vorzutragen.

Des weiteren besteht die Möglichkeit an einer Marschwertung teilnzunehmen, welche das Anmarschieren, Halten und das Marschieren in Links und Rechtskehren enthält. Hierbei wird zwischen den Kategorien Unter- , Mittel- und Oberstufe unterschieden. Vorab war es die Aufgabe der Dirigenten und Stabführer, die einzelnen Stücke bei einer internen Bewertungskommission
des Arbeitskreises Musik im Landesfeuerwehrverband einzureichen. Die Kommission hat die Musikstücke einzustufen bzw. mit den Vorgabelisten der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände (BDMV) abzugleichen.

Die Vorbereitung für solch einen Wettkampf ist hart und verlangt von den Dirigentinnen und Dirigenten, Stabführerinnen und Stabführern sowie deren Musikerinnen und Musiker viel Leistungsbereitschaft, um die einzelnen Stücke wertungsgerecht vortragen zu können. Zu
gewinnen gibt es keine großen Geldpreise; allein der Vergleich unter den Teilnehmern sowie die Bewertung der eigenen musikalischen Arbeit durch die Jury ist den Vorspielenden Ansporn genug! Anstelle von Schecks stehen für die besten Gesamtpräsentationen Pokale bereit. Ab einem festgelegten Punktelevel erhalten die Musikzüge zudem eine Urkunde mit der Nennung des Leistungsniveaus sowie eine Medaille in Bronze, Silber oder Gold.

In den vergangenen Jahren hat bereits mehrfach der Feuerwehrmusikzug Stuttgart-Wangen den Wanderpokal in der Oberstufe nach Hause geholt. Dieses Jahr durch eine Kleingruppe und das
Hauptorchester vertreten, sind alle gespannt, ob der Pokal wieder in die Landeshauptstadt
wandert. Zudem gelten die mit einer Goldmedaillie ausgezeichneten Musikzüge als qualifiziert für das 2020 in Freiburg stattfindende Bundeswertungsspielen des Deutschen Feuerwehrverbandes.

Vorbeikommen und zuhören lohnt sich, nicht nur für Musikbegeisterte. Übrigens: Der Eintritt ist frei.

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Jetzt anmelden