Unser Ziel: Sicherheit und Erfolg

Aus- & Fortbildung

Helmut Richter
Fachgebietsleiter Aus- und Fortbildung

Die Ausbildung der Feuerwehren in Baden-Württemberg ist wesentliche Grundlage, damit die Feuerwehrmitglieder lernen, schnell Gefahren zu erkennen und wissen wie sie diese bekämpfen können. Sie ist damit auch eine unverzichtbare Voraussetzung für die Sicherheit der Einsatzkräfte. Je besser und effektiver die Ausbildung, umso größer ist die Schadensvermeidung, Unfallverhütung und der Einsatzerfolg der Feuerwehren. Die zentralen Ausbildungsthemen im Land, wie z.B. Ausbildungsvorschriften, Lehrgangsinhalte und noch vieles mehr werden im Fachgebiet Ausbildung bearbeitet.

Unser Fachgebiet „Ausbildung“ wird von Helmut Richter (Radolfzell) geleitet.

Vorstellung Fachgebietsleiter Helmut Richter

1. Kurze persönliche Vorstellung

Ich bin in Radolfzell am Bodensee geboren, aufgewachsen und habe bis heute dort meinen Lebensmittelpunkt. Ich bin verheiratet und sofern es die Zeit zulässt jogge ich, fahre etwas Motorrad und unternehme gerne auch mal eine Fernreise.

2. Beruflicher Werdegang

Nach meiner Ausbildung zum Vermessungstechniker arbeitete ich seit 1978 in einem großen süddeutschen Tief- und Straßenbauunternehmen im Bereich Vermessungstechnik und Bauabrechnung. Von 1982 bis 1986 absolvierte ich ein berufsbegleitendes Studium der Bautechnik / Ingenieurbau und arbeitete daran anschließend als Bauleiter im Tief- und Straßenbau. Im Jahr 1990 wechselte ich zur Stadtverwaltung Radolfzell als hauptamtlicher Feuerwehrkommandant und Sachbearbeiter im Tiefbauamt. Von 1992 bis 1993 absolvierte ich die Ausbildung zum gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst. Von 1993 bis 2008 leitete ich die Stabsstelle Brandschutz, Arbeitssicherheit, Zivil- und Katastrophenschutz in Verbindung mit der Funktion als hauptamtlicher Feuerwehrkommandant. 1998 erwarb ich zusätzlich die Fachkunde als Fachkraft für Arbeitssicherheit. In den Jahren 2009 bis 2010 war ich als Niederlassungsleiter Baden-Württemberg Süd im Bereich Arbeitsschutz / Sicherheitstechnik bei der TÜV SÜD Life Service GmbH tätig. Seit 2011 bin ich wieder bei der Stadtverwaltung Radolfzell als Fachbereichsleiter Feuerwehr und Bevölkerungsschutz und hauptamtlicher Kommandant der Feuerwehr tätig.

3. Feuerwehrtätigkeit

Meine Tätigkeit bei der Feuerwehr begann 1970 mit dem Eintritt in die Jugendfeuerwehr der Feuerwehr Radolfzell. 1976 erfolgte der Wechsel in die Einsatzabteilung. Es folgten bis dato vielfältige Ausbildungen im ehren- und hauptamtlichen Feuerwehrbereich. Von 1982 bis 1987 war ich Ausbildungsleiter für Grundausbildung und Truppführer. Im Jahre 1987 wurde ich zum ehrenamtlichen Kommandanten der Feuerwehr Radolfzell gewählt. 1990 erfolgte der Wechsel ins Hauptamt als Leiter der Feuerwehr. Ich brachte und bringe mich bis dato in verschiedenen Gremien und Funktionen ein. Unter anderem bin ich seit 2003 Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes im Landkreis Konstanz, seit 1998 Stellvertreter des Kreisbrandmeisters und wirkte viele Jahre auf Berufung durch das Umweltministerium im Fachbereich Schadensabwehr der Internationalen Gewässerschutzkommission für den Bodensee (IGKB) mit. Meine Schwerpunktthemen in der IGKB waren Schadensbekämpfung in Flachwasserbereichen, internationales Führungssystem und internationale Aus- und Fortbildung.

4. Aufgaben und Schwerpunkte der künftigen Arbeit im Fachgebiet

Das Fachgebiet Ausbildung ist eine Plattform des Landesfeuerwehrverbandes auf der Informationen gesammelt, ausgetauscht und bewertet werden. Ferner sollen in diesem Fachgebiet alle derzeitigen und zukünftigen Themen im Bereich der Aus- und Fortbildung im Feuerwehrwesen beraten werden. Dies setzt Zusammenarbeit, Unterstützung und Mitwirkung aller, die in der Aus- und Fortbildung Verantwortung tragen, voraus. Dass hierfür die besten Voraussetzungen gegeben sind, zeigt die Zusammensetzung der Mitglieder dieses Fachgebietes, zu denen auch der Leiter der Landesfeuerwehrschule, Thomas Egelhaaf gehört.

Bevor mit der eigentlichen Themenarbeit begonnen werden kann, wird es primäre Aufgabe sein, der Fachgebietsarbeit eine Struktur zu geben, eine Evaluierung und Priorisierung der anstehenden Themen durchzuführen und ggfls. Kontakt mit ähnlichen Fachgebieten anderer Verbindungen (z.B. AGBF, AGHF, vfdb) aufzunehmen, um Informationen auszutauschen und Abstimmungen zu treffen.

Die zu bearbeitenden Themen sind vielfältig. Dies zeigt auch schon die Zusammensetzung dieses Fachgebiets in dem neben einer Vielzahl von Mitgliedern und Vertretern auch die Fachgebietsleiter Einsatz, Umweltschutz, Katastrophen-/Bevölkerungsschutz des Landesfeuerwehrverbandes vertreten sind. Unter anderem sind nach meiner Auffassung Themen wie Ausbildungsmodelle/-zeiten, Ausbildungsstätten / -orte, Kompetenzen und Kapazitäten, Zuständigkeiten und Verantwortung zeitnah anzugehen. Eine Akademie der Feuerwehr in Verbindung mit der neuen Landesfeuerwehrschule und die angedachten regionalen Ausbildungszentren allein, werden auf Dauer und im Hinblick auf die sich ständig verändernden Bedingungen für die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrangehörigen, nicht ausreichen, eine quantitativ und qualitativ ausreichende, flächendeckende Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen zu gewährleisten. Hier sind ergänzend weitere innovative Ideen und Maßnahmen gefragt und erforderlich.

Ziel muss es sein, trotz regional und / oder kommunal unterschiedlicher Gegebenheiten und Voraussetzungen, allen Feuerwehren und Feuerwehrangehörigen eine den Anforderungen gerechte, qualitativ und quantitativ gleichwertige Aus- und Fortbildung zu bieten und zu ermöglichen. Wissenstransfer, Kommunikation und Kooperation sind wichtige Voraussetzungen hierfür. Diese sollen u.a. durch die Fachgebietsarbeit ermöglicht und intensiviert werden.

Besetzung des Fachausschusses Aus- und Fortbildung

In den Fachausschuss „Aus- und Fortbildung“ wurden erfahrene Kameradinnen und Kameraden aus dem ganzen Land berufen, die als regionale Vertreter aus den Regierungsbezirken und den verschiedenen Fachgruppen und Institutionen (u.a. AGBF, AGHF, AGKBM, Jugendfeuerwehr) mitwirken.

Im Einzelnen sind dies:

Helmut Richter

Fachgebietsleiter

Radolfzell

Klaus Merz

Stellvertretender Fachgebietsleiter

Bad Buchau

Reinhard Kirr

Fachgebiet Katastrophen-/Bevölkerungsschutz

Offenburg

Thomas Egelhaaf

Landesfeuerwehrschule

Bruchsal

Guido Lobermann

AGBF

Pforzheim

Hans-Georg Heide

AGKBM

Calw

Werner Vogel

AGKBM

Schwäbisch Hall

Dieter Durian

AGWF

Remseck

Thomas Häfele

Jugendfeuerwehr

Stuttgart

Sabine Feigenbaum

Feuerwehrmusik

Remseck

Alfred Fetzer

RP Stuttgart

Rot am See

Uli Steeger

RP Stuttgart

Sontheim/Brenz

Ulrich Volz

RP Karlsruhe

Karlsruhe

Thomas Frank

RP Karlsruhe

Sinsheim

Hans-Peter Feiß

RP Freiburg

Schonach

Illija Pilic

RP Tübingen

Burladingen

Michael Klotz

RP Tübingen

Leutkirch

Frank Obergöker

Unfallkasse Baden-Württemberg

Stuttgart

Verwaltungsvorschrift über die Aus- und Fortbildung der Feuerwehrangehörigen in Baden-Württemberg

Download-icon

VwV Feuerwehrausbildung (PDF)

...die weiteren Fachgebiete
Altersabteilungen Berufsfeuerwehren Brandschutzerziehung Brandschutzgeschichte Einsatz Feuerwehr in der Zukunft Feuerwehren mit hauptamtlichen Kräften Feuerwehrfahrzeuge, Gerätetechnik & Ausrüstung Feuerwehrmusik Geschäftsstelle Landesfeuerwehrverband Gesundheitswesen & Rettungsdienst Informations- & Kommunikationstechnik Jugendfeuerwehr Katastrophen- & Bevölkerungsschutz Kreisbrandmeister Öffentlichkeitsarbeit Recht Sozialwesen, Unfallverhütung und PSNV Umweltschutz, gefährliche Güter & Stoffe Vorbeugender Brand- & Gefahrenschutz Werkfeuerwehren

Sie möchten keine Neuigkeiten verpassen?

Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an!

Jetzt anmelden